T-Bone Steak

Der T-förmige Knochen im Fleisch hat dem T-Bone Steak (gesprochen: Tie-Boun) zu seinem Namen verholfen. Der Knochen trennt bei diesem beliebten Teilstück aus dem hinteren Rücken das flache Roastbeef vom kleineren Filet. Mit diesem eindrucksvollen Cut legen Sie bei Ihrer Grillparty eines der absoluten Steak-Highlights auf den Grill. Bestenfalls das mächtige Porterhouse Steak, das ebenfalls am T-Knochen, jedoch mit deutlich größerem Filetanteil geschnitten wird, kann dem T-Bone die Stange reichen.

Der T-Knochen des Steaks entspricht einem senkrecht halbierten Halswirbel. Zwischen dem Querfortsatz (dem senkrechten Strich des Ts) und dem Dornfortsatz (waagrechter Strich des Ts rechts) liegt das Roastbeef mit seiner Fettdecke. Zwischen Querfortsatz und Wirbelkörper liegt das Filetstück. Für den maximalen Fleischgenuss portionieren wir unsere T-Bone-Steaks in mindestens 700g leichte Scheiben.

 

Artikel-Nr 232-(fortlaufende Prod. Nr.)
Zertifikate QS, VLOG
Herkunft Deutschland
Schlachtung Deutschland
Zerlegung Deutschland
Region Mecklenburg Vorpommern
Rasse Uckermärker
Fütterung Grassilage, Kraftfutter, Maissilage, Mais, Getreideschrot, Mineralstoffe, Brunnenwasser
Reifung dry-aged
Schnitt T-Bone Steak
Haltbarkeit siehe Etikett
Verpackung Vakuum
Zubereitung Beefen, Grillen

 

Gramm genau für sie Gewogen

Artikel-Nr 132-(fortlaufende Prod. Nr.)
Zertifikate QS, VLOG
Herkunft Deutschland
Schlachtung Deutschland
Zerlegung Deutschland
Region Mecklenburg Vorpommern
Rasse Wagyu
Fütterung Grassilage, Kraftfutter, Maissilage, Mais, Getreideschrot, Mineralstoffe, Brunnenwasser
Reifung dry-aged
Schnitt T-Bone Steak
Haltbarkeit siehe Etikett
Verpackung Vakuum
Zubereitung Beefen, Grillen

 

Gramm genau für sie Gewogen